deu:eng
 

Halbfünf Vorträge "Stadt lesen, Stadt schreiben"

Im Wintersemester 2014/2015 lautet das übergreifende Motto für eine Folge von vier Vorträgen »Stadt lesen, Stadt schreiben«. Die drei Werkberichte und ein Bericht aus der Forschung haben Ausgangspunkt und Vorgehensweise gemeinsam: Das »Lesen« von Stadtlandschaften, oder eines einzelnen Ortes in der Stadt mit dem jeweiligen kulturellen Potential, steht am Anfang jeder der  Arbeiten. In Ergänzung dazu, will der Begriff des »Schreibens«, auf das Möglichkeitsfeld der individuellen Autorenschaft und originaler Resultate der Vortragenden hinweisen:  Ruedi Baur analysiert die Bedürfnisse von Nutzern und räumliche Qualitäten einzelner Orte im urbanen Gefüge und verdichtet diese Erkenntnisse zu Informations- und Orientierungssystemen mit herausragend funktionaler und poetisch gestalterischer Qualität. Mittwoch, 19.11.2014, 18 Uhr, Aula Boris Sieverts macht mit den Mitteln des Flaneurs das verborgene gestalterische Potential großstädtischer Agglomerationen sichtbar. Dienstag, 25.11.2014, 18 Uhr, Aula Susanne Hauser bietet als Stadtforscherin einen fundierten Ausblick auf die noch kommenden Veränderungen unserer Städte, die in der zunehmend globalisierten Ökonomie gründen. Mittwoch, 03.12.2014, 18 Uhr, Aula Wermke/Leinkauf erweitern mit subversiven Nutzungsänderungen und »kleinen« Eulenspiegeleien die Grenzen des »Öffentlichen Raumes«. Dienstag, 09.12.2014, 18 Uhr, Aula

Ex im Wohnzimmer

Vortrag von Lukas Einsele
Montag, 10. November um 18 Uhr im studentischen Wohnzimmer
Fachbereich Gestaltung, Olbrichweg 10, 64287 Darmstadt
Lukas Einsele ist einer der bekanntesten Absolventen des Fachbereichs Gestaltung und lehrt heute als Senior Lecturer Photography in Zürich. Er wird verschiedene Projekte vom Diplom bis heute zeigen. Darunter auch One Step Beyond, das vielfach ausgezeichnet wurde.

Innenwelten

Ausstellung von Fotoarbeiten der Studierenden aus dem Seminar bei Andrea Diefenbach im Sommersemester 2014 14 Studierende aus dem Hauptstudium haben im vergangenen Semester ein Fotoprojekt zum übergeordneten Thema INNENWELTEN abgeschlossen. Das Spektrum reicht dabei vom Sichtbarmachen individueller emotionaler Erlebniswelten bis hin zur Beschäftigung mit Themen, die als gesellschaftliche Tabus gelten oder aus der öffentlichen Wahrnehmung gemeinhin ausgeschlossen bleiben. Gezeigt werden Arbeiten von: Stefan Elges und Johannes Krüger, Christian Engels, Louisa Galow und Markus Seibel, Hayoung Jeon, Stephan Junglas, Hella Kühner, Zoe Morling, Tim Peukert, Ricarda Rica, Sandra Schildwächter, Felix Schöppner, Mika Sperling Ausstellung: 24.10. bis 07.11.2014
Eröffnung: 23.10.2014, 18.30 Uhr Hochschule Darmstadt
Fachbereich Gestaltung, Foyer
Olbrichweg 10, 64287 Darmstadt

Diplomausstellung

Vernissage: 18. Juli 2014 um 17:30 Uhr
Ausstellung: 19. bis 20. Juli 2014 jeweils von 10 - 18 Uhr

Fachbereich Gestaltung, Olbrichweg 10, 64287 Darmstadt

Die diesjährige Diplomausstellung steht unter dem Motto „Stay Gold“ und unterstreicht die Motivation unserer Diplomandinnen und Diplomanden, mit der Diplomarbeit hervorragende Arbeiten zu präsentieren. Gezeigt werden Diplomarbeiten aus den Studiengängen Industrie- und Kommunikationsdesign. Die Vernissage bietet die Gelegenheit sich mit den Diplomandinnen und Diplomanden über ihre Arbeiten auszutauschen.

Links: http://diplome.fbg.h-da.de

"Gesicht zeigen"

Dem Projekt Darmstadt zeigt Gesicht“ des Fotokurses „Foto 3" des Fachbereichs Gestaltung der Hochschule Darmstadt wurde auf Vorschlag einer Jury, der Vertreterinnen und Vertreter des Magistrats der Stadtverordnetenversammlung und der Arbeitsgruppe „Aktion Gesicht zeigen! Weltoffenes Darmstadt“ angehören, der 2. Preis für „Gesicht zeigen 2014“ vom Amt für Interkulturelles und Internationales durch den Oberbürgermeister der Stadt Darmstadt Jochen Partsch am 20. Mai 2014 verliehen. Betreuung: Anja Behrens

reddot award

Natascha Harra-Frischkorn hat mit ihrer Diplomarbeit "chuck" den reddot award 2014 in der Kategorie Furniture gewonnen. Betreuung. Prof. Tino Melzer

D&AD Design & Art Directors Club UK 2014

Prof. Frank Philippin hat folgende Auszeichnung erhalten:
D&AD Nominierung für einen »Yellow Pencil« in der Kategorie »Book Design«.
(> zur D&AD Website)