Awards

Stiftung Buchkunst Förderpreis für junge Buchgestaltung 2017

»Können wir nicht zu viel besser« von Johanna Wegerich

Details

Stiftung Buchkunst Förderpreis für junge Buchgestaltung 2017

Das Buch mit dem Titel »Können wir nicht zu viel besser« von Johanna Wegerich ist auf der Longtlist (15 von 139 eingereichten Büchern) beim diesjährigen Förderpreis für junge Buchgestaltung der Stiftung Buchkunst gelandet. Es entstand im Kurs Entwurf III/IV im Wintersemester 2016/17.

zum Wettbewerb

zum Projekt

Betreuung: Prof. Frank Philippin

Stiftung Buchkunst Förderpreis für junge Buchgestaltung 2017

»Planen von Montag, 1. Januar 2018 00:00 Uhr bis Sonntag, 6....

Details

Stiftung Buchkunst Förderpreis für junge Buchgestaltung 2017

Das Buch mit dem Titel »Planen von Montag, 1. Januar 2018 00:00 Uhr bis Sonntag, 6. Januar 2019 24:00 Uhr« von Janina Zimmermann ist auf der Shortlist (15 von 139 eingereichten Büchern) beim diesjährigen Förderpreis für junge Buchgestaltung der Stiftung Buchkunst gelandet. Es entstand im Kurs Entwurf III/IV im Wintersemester 2016/17.

zum Wettbewerb

zum Projekt

Betreuung: Prof. Frank Philippin

Stiftung Buchkunst Förderpreis für junge Buchgestaltung 2017

»Heimkehr«, Franz Kafka (1920). Gestaltung: Simon...

Details

Stiftung Buchkunst Förderpreis für junge Buchgestaltung 2017

Das Buch mit dem Titel »Heimkehr« von Franz Kafka, gestaltet von Simon Schmalhorst und Felix Hofmann-Wissner, ist auf der Shortlist (15 von 139 eingereichten Büchern) beim diesjährigen Förderpreis für junge Buchgestaltung der Stiftung Buchkunst gelandet.

zum Wettbewerb

Plakatwettbewerb Frankfurter Buchmesse 2017

Sara Kessler unter den Top 10

Details

Plakatwettbewerb Frankfurter Buchmesse 2017

Das Plakat von Sara Kessler ist unter den Top 10 beim diesjährigen Plakatwettbewerb für junge Gestalter 2017 für den Ehrengast Frankreich gelandet. Eingesendet wurden 240 Plakate aus 20 Hochschulen. Das Plakat und die 9 weiteren Gewinnermotive ist vom 29. Juni – 9. Juli in einer Ausstellung im Foyer des Museum Angewandte Kunst Frankfurt zu sehen.

zum Wettbewerb

zur Ausstellung

zum Projekt

Betreuung:  Alexander Brade, Rade MaticProf. Frank Philippin, Leonie Rapp

Plakatwettbewerb Frankfurter Buchmesse 2017

Janis Storch unter den Top 10

Details

Plakatwettbewerb Frankfurter Buchmesse 2017

Das Plakat von Janis Storch ist unter den Top 10 beim diesjährigen Plakatwettbewerb für junge Gestalter 2017 für den Ehrengast Frankreich gelandet. Eingesendet wurden 240 Plakate aus 20 Hochschulen. Das Plakat und die 9 weiteren Gewinnermotive ist vom 29. Juni – 9. Juli in einer Ausstellung im Foyer des Museum Angewandte Kunst Frankfurt zu sehen.

zum Wettbewerb

zur Ausstellung

Betreuung: Prof. Jenny 8 del Corte Hirschfeld

Plakatwettbewerb Frankfurter Buchmesse 2017

Wiebke Werner unter den Top 10

Details

Plakatwettbewerb Frankfurter Buchmesse 2017

Das Plakat von Wiebke Werner ist unter den Top 10 beim diesjährigen Plakatwettbewerb für junge Gestalter 2017 für den Ehrengast Frankreich gelandet. Eingesendet wurden 240 Plakate aus 20 Hochschulen. Das Plakat und die 9 weiteren Gewinnermotive sind vom 29. Juni – 9. Juli in einer Ausstellung im Foyer des Museum Angewandte Kunst Frankfurt zu sehen.

zum Wettbewerb

zur Ausstellung

Betreuung: Prof. Jenny 8 del Corte Hirschfeld

31. Plakatwettbewerb Deutsches Studentenwerk

3. Platz (€1.000) für Christian Himmelspach

Details

31. Plakatwettbewerb Deutsches Studentenwerk

Das Plakat »Credit Points« von Christian Himmelspach hat den 3. Platz (€1.000) beim 31. Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerk erreicht. Die Preisverleihung fand am 26. Juni 2017 im Museum für Kommunikation Berlin statt. Zum Thema »lebensWELT Hochschule« haben 381 Studierende aus 30 Hochschulen insgesamt 706 Arbeiten eingereicht.

zum Wettbewerb
Betreuung: Prof. Frank Philippin

European Design Award Bronze 2017

Das Buch »Das konkrete Buch« von Elena Gutiérrez

Details

European Design Award Bronze 2017

Das Buch »Das konkrete Buch« von Elena Gutiérrez hat Bronze beim diesjährigen European Design Award gewonnen. Es entstand im Kurs Entwurf III/IV im Wintersemester 2015/16.

zum Wettbewerb

zum Projekt

Betreuung: Prof. Frank Philippin

VDID Newcomers' Award 2017

Variables Sitzobjekt »Spielbein« von Peter Otto Vosding

 

Details

VDID Newcomers' Award 2017

Das variable Sitzobjekt »Spielbein« von Peter Otto Vosding hat beim 8. VDID Newcomers’ Award eine HONORED Auszeichnung erhalten. Für den Wettbewerb gab es 136 Bewerbungen junger Designerinnen und Designern von 33 Hochschulen.

Spielbein – variables Sitzobjekt
Die Themenstellung: Bestuhlung kleiner und mittlerer Räume. Das Ergebnis: »Spielbein«. Spielbein (eine Diplomarbeit aus dem Jahre 2015) ist ein Sitzobjekt zur variablen Bestuhlung eben solcher Räume. Der Stuhl hat auf einer Seite senkrechte und auf der anderen zwei schräg nach außen gestellte Beine. Seine Grundform erinnert an einen Menschen, der locker dasteht mit einem Standbein und einem Spielbein. Bildet man eine Stuhlreihe, indem man die schrägen Beine eines Stuhls zwischen die senkrechten des nächsten schiebt, entsteht der Eindruck von überkreuzten Beinen.
Aus der Jurybegründung: Durch die raffinierte Aneinanderreihung der einzelnen Stühle entstehen in der Länge variable Bänke, auf denen Personen bei Bedarf enger zusammenrücken können. Auch als  freistehende Reihe bilden die Objekte eine reizvolle Einheit. Ein formal sehr ansprechender, stimmig gelöster Entwurf.

Betreuung: Prof. Tino Melzer

Finalist Newcomer German Design Award

Peter Otto Vosding, einer von fünf Newcomer Finalists

Details

Finalist Newcomer German Design Award

Peter Otto Vosding studierte Industrie-Design an der Hochschule Darmstadt. Im Jahr 2013/2014 ging er für ein Auslandssemester am IKDC, Lund University nach Schweden – ein Stipendium der IKEA Stiftung. Nach dem Diplom im Jahr 2015, das er bei Prof. Tino Melzer absolvierte, begann Peter Otto Vosding seinen Master in Produktdesign und Prozessentwicklung an der TH Köln.

Stern-Foto-Stipendium 2017

Nominierung für Sandra Schildwächter

Details

Stern-Foto-Stipendium 2017

Diplomandin (WS 2016/17) Sandra Schildwächter wurde für das Stern-Foto-Stipendium 2017 nominiert. Die Redaktion des Stern vergibt jedes Jahr ein Stipendium an einen herausragenden Fotojournalisten mit einem abgeschlossenen Studium im visuellen Bereich. Das Stipendium beinhaltet einen Jahresvertrag beim Stern, innerhalb dessen der/die Stipendiat/in als festes Redaktionsmitglied in der Hamburger Redaktion arbeitet. Das Nachwuchstalent erhält die Chance, seine Werke zu veröffentlichen und Arbeitserfahrungen zu sammeln. Gemeinsam mit den Stern-Redakteuren setzt er/sie sich journalistisch und fotografisch mit dem aktuellen Zeitgeschehen auseinander – im Inland ebenso wie im Ausland. Der Schwerpunkt liegt auf moderner Porträt- und Reportagefotografie, für die der Stern immer wieder ausgezeichnet wird. Sandra Schildwächter hat sich mit mit Ihrer Diplom-Arbeit »Was du nicht siehst«, einer Reportage über eine Familie mit zwei blinden Eltern und drei nichtblinden Kindern, und weiteren Projekten, die während ihres Studiums entstanden sind, beworben.

Betreuung Diplom: Prof. Michael Kerstgens

TDC Type Directors Club Tokyo 2017

Interview-Buch »Wir« von Lea Steinbach & Lisa Pflästerer

Details

TDC Type Directors Club Tokyo 2017

Das Interview-Buch »Wir« von Lea Steinbach & Lisa Pflästerer hat den Excellent Work/In-Book Award des TDC Tokyo 2017 in der Kategorie »Editorial/Book Design« erhalten. Für den Wettbewerb wurden insgesamt 3006 Arbeiten eingereicht.

zum Wettbewerb

zum Projekt

Betreuung: Prof. Frank Philippin

TDC Type Directors Club Tokyo 2017

Buch »Speed Up« von Lea Steinbach & Lisa Pflästerer

Details

TDC Type Directors Club Tokyo 2017

Das Buch »Speed Up« von Lea Steinbach & Lisa Pflästerer hat den Excellent Work/In-Book Award des TDC Tokyo 2017 in der Kategorie »Editorial/Book Design« erhalten. Für den Wettbewerb wurden insgesamt 3006 Arbeiten eingereicht.

zum Wettbewerb

zum Projekt

Betreuung: Prof. Frank Philippin

TDC Type Directors Club Tokyo 2017

Prof. Frank Philippin hat folgende Auszeichnung erhalten:

Details

TDC Type Directors Club Tokyo 2017

Prof. Frank Philippin hat folgende Auszeichnung erhalten: Excellent Work/In-Book Award des TDC Tokyo 2017 von 3006 eingereichten Arbeiten in der Kategorie »Editorial/Book Design«.
zur TDC Tokyo Website
Prof. Frank Philippin