Ausgehend von den menschlichen Temperamenten und der sinnlichen Wahrnehmung von Objekten ist eine Leuchte entstanden, die sich verschiedener Analogien bedient. Geschlossen und offen, was für intro- und extrovertiert steht; labil und stabil, womit auf die emotionale Stabilität Bezug genommen wird; als auch von kalt und warm, worin sich Gefühlskälte bzw. Wärme widerspiegeln sollen.

Es ist eine Leuchte, die man je nach Stimmung, Laune, Temperament – in ihrer Form und zugleich in ihrer Lichtwirkung verändern und anpassen kann und dabei immer eine prägnante ästhetische Qualität behält.


Zurück