Die Realität und das was wir als solche wahrnehmen,
ist geprägt durch die persönlichen Erfahrungen
sowie den Dimensionen von Raum und Zeit. Mit diesem
Sachbuch wird der Versuch unternommen, unsere
konstruierte Wirklichkeit mit der Wirklichkeit literarischer
Räume zu verbinden, um der Frage nachzugehen:
Ist Realität nur das was wir sehen oder auch das was
wir uns vorstellen können?

Neun Schauplätze der Science-Fiction-Literatur
wurden betrachtet und mittels einer Software in digitale
Stadt- und Landkarten umgewandelt. Dabei unterstützt
die geometrisch, nüchterne Futura den sachlichen
Aspekt des Buches.

Die Texte wurden mithilfe des Projekts Gutenberg - DE
(gutenberg.spiegel.de) aus den jeweiligen Romanen
sowie Erzählungen zusammengetragen.


Zurück