Das Arbeiten mit künstlicher Intelligenz liegt unserem Alltag gar nicht mehr so fern. So benutzen wir tagtäglich unser Smartphone, ohne zu bemerken, dass eine Maschine und die darin schlummernde künstliche Intelligenz unser Leben beeinflusst. Wer also ist diese Maschine? Und welche Sprache spricht sie? Mein Buch »Können wir nicht zu viel besser« wurde ausschließlich mit der Wortvorschlag Funktion Autocomplete des Apple iPhone 6s geschrieben. Durch diese schematische Methode des Schreibens entsteht ein klarer Eindruck über den Wortschatz, den Klang und der daraus resultierenden künstlichen Sprache meines Smartphones.


Zurück