Wir haben uns für den fremdesten und anonymsten Weg entschieden um Rolf kennen zulernen. Die Kontaktanzeige. Nur durch eine gelungene Selbstdarstellung und durch glaubhafte Komplimente kann man die Gunst des Rolfs gewinnen. So bekommt man eine Chance die Barriere zwischen Fremdheit und Vertrautheit zu überbrücken.

Das Magazin besteht aus eben diesen drei Teilen: Kontaktanzeige, Selbstdarstellung und Komplimente, jeder Teil in einem eigenen Satzspiegel. Als Auszeichnung dient jedem Kapitel eine eigene Farbe und Linien, die den Satzspiegel und die Farbigkeit der anderen Themen andeuten. Der Umschlag und einzelne Sätze sind losgelöst von Satzspiegel und Farbe und bilden somit einen gemeinsamen Rahmen.

All unsere Texte sind Auszüge fremder Autoren, die wir während unserer Recherche gesammelt haben. Anschließend schafften wir durch freie Zusammensetzungen dieser Texte Verknüpfungen, die eine neue und eigene Interpretation herausfordern.

*Rolf als erste Person, mir der wir in Kontakt getreten sind, steht im unserem Magazin für jede fremde Person. Deswegen sind alle Namen unabhängig von Geschlecht und zum Schutz der Privatsphäre in Rolf umbenannt.


Zurück