Die durch das Älterwerden aufgetretenen körperlichen Veränderungen insbesondere des Bewegungsapparates, schränken viele Menschen in zunehmendem Maße stark in Ihrer Mobilität ein. Es wird nahezu unmöglich Orte zu erreichen, die nicht durch asphaltierte Straßen und Wege erschlossen sind. So ist der beliebte Spielplatz aus der Kinderzeit im Stadtwald plötzlich unerreichbar. Lebensträume wie eine Kultstätte der Maja in Mexiko oder einen Kratersee in Neuseeland zu besuchen sind mit derzeitigen Hilfsmitteln (wie Rollstuhl und Gehhilfen) nicht, oder nur sehr schwer, erfüllbar.

Die Idee ist die Funktionen einer historischen Sänfte mit den heutigen technischen Möglichkeiten zu kombinieren und durch Anpassungen eine hohe Mobilität zu erreichen. So entsteht eine zeitgemäße, variable Neuinterpretation des Themas Sänfte/Trage.   
Die Verwirklichung eines Reisewunsches trotz körperlicher Einschränkungen wird möglich. Der Reisende wird in der Trage sitzen und kann sich ganz auf die Eindrücke der Umgebung konzentrieren. Zwei Personen werden die Konstruktion tragen und den Senior begleiten.


Zurück