Die Arbeit wurde ausgehend von den Worten »Grenzen ziehen« begonnen. Während der sehr umfassenden Recherche, mussten auch während des Arbeitsprozesses aktiv »Grenzen gezogen« werden. Das Thema wurde zur Praktik in der Arbeit. Das Ergebnis waren zwei Faltplakate, die ihren eigenen Entstehungsprozess dokumentieren – von der Recherche über die Synthese bis hin zum Gestaltungsprozess. Das Faltplakat »Dieser Satz ist meine Arbeit« beinhaltet alle Texte, die im Rahmen der Recherche gelesen wurden und beschreibt den Prozess der Inhaltsfilterung und Reduktion. Komplett entfaltet sind auf der A1-Seite alle Texte abgebildet die gelesen wurden. Die A2-Seite nach der ersten Faltung beinhaltet Auszüge der Texte. Alle Seiten die sich aus den daraus folgenden Faltungen ergeben (von A1- A5) beschreiben eine immer stärker werdende Informationsreduktion, bis nur noch ein Satz (auf dem Cover) übrig bleibt: »Dieses Satz ist meine Arbeit.« Der Inhalt des Faltplakats »Dieses Bild ist meine Arbeit« besteht aus Beobachtungen, Ideen und Entwicklungen. Die Faltung verläuft hier ähnlich, wie im ersten Textplakat, nur stellvertretend für den Prozess der Ideenselektion, bei dem am Ende nur ein Bild übrig bleibt. Durch Auseinanderfalten werden die Arbeiten dekomprimiert und ihr Entstehungsprozess wird freigelegt. Zusammenfalten komprimiert sie wieder.

Siehe auch open-output.org Gewinner Output 12 (2008/2009) und nominiert für den Print Creativity Award – www.inputoutput.de


Zurück