Für dieses Projekt war ich auf der Suche nach einer Alternative zu bekannten Gehhilfen, die meistens nur dem primären, körperlichen Problem entgegensteuern. Nebeneffekte von manchen Gehhilfen können folgende sein: Überbeanspruchung der Gelenke oder Haltungsstörungen. Der Walking Assistant dagegen soll als Stabilisator dienen und Muskeln und Gelenke fördern ohne Nebeneffekte hervorzurufen. Durch das synchronisierte Mitlaufen des Gerätes wird eine optimale Dauerlastübertragung für körperlich  labile Patienten gewährleistet und als Erweiterung wird für Fortgeschrittene durch den Balancestab das Gleichgewicht immer weiter verbessert, mit dem Ziel so früh wie möglich

wieder sicher ohne Hilfsmittel laufen zu können. Viele individuelle Einstellungsmöglichkeiten der Auflagefläche für die Hand und den Unterarm sowie die abwechselnd mögliche Nutzung von Griff oder Handauflage bieten einen bestmöglichen Komfort. In erster Linie dient das Gerät Menschen in der Rehabilitierungsphase mit chronischen Gelenkserkrankungen (Entzündungen, Versteifungen) und Muskelerkrankungen sowie temporär erkrankten Menschen, z.B. durch einen Unfall. Die außergewöhnliche Gestaltung resultiert aus verschiedensten technologischen Interpretationen des anatomischen  und physiologischen Vorbildes des Menschen, sowie der Neuartigkeit als Gehhilfe.


Zurück