Thema: Freiheit und Fort

beleuchtete Mammut Skulptur, sich mit einer Spieluhr drehend

Fotogramme

Ein Mammut als ungemein absurder Eindruck. Ein so starkes Tier, nun ausgestorben, ausgestopft und ausgestellt um es bestmöglich für eine Ewigkeit zu erhalten. Ein verzweifeltes, menschliches Unterfangen die Zeit anhalten zu wollen. Und wohl auch die Sehnsucht nach einem Jetzt – beim Mammut ins Absolute getrieben – in Zeiten von großer Zukunft und Vergangenheit, wie immer. Eine unwürdige Art für ein Mammut, gefangen in einem Augenblick, plötzlich wehrlos und zerbrechlich. Wenn es nun in seiner misslichen Lage um seine Unfreiheit wüßte, diese erkennte und sich damit abfände, wäre es frei.

 

Co-Betreuung: Dr. Mathias Baum

 

 Sein Schatten als projizierte Fantasie

 

Seine Bewegung, auch wenn nur im Kreis

 

Seine Musik als nostalgisch-naive Freude


Zurück