Der Verlust an Glaubwürdigkeit in der Photographie durch die weite Verbreitung der Digitaltechnik wird allenthalben beklagt.  Mit der Leichtigkeit, mit der Manipulationen inzwischen möglich sind, schärft sie aber die Wahrnehmung für Fälschungen, und nimmt so eine längst überfällige Korrektur vor. Die Photographie geht dabei einem Ähnlichen Wandel entgegen, zu dem sie selbst einst bei der Malerei beitrug: Nämlich die Befreiung des Photos vom Nimbus, die Wirklichkeit abzubilden.


Zurück