Aufgrund der günstigen geografischen Lage Istanbuls zwischen Asien und Europa leidet die Stadt seit mehreren Jahrzehnten unter extrem großen Einwanderungswellen.

Zur Zeit der Industrialisierung in den 1960er und 1970er Jahren kamen die Menschen in der Hoffnung auf Arbeit in die Stadt und in den 80ern und 90ern kamen sie aufgrund des kurdisch- türkischen Bürgerkrieges aus ihren zerstörten Dörfern. Die Einwohnerzahl Istanbuls hat sich in den letzten 40 Jahren von 1,5 auf geschätzte 15 Millionen verzehnfacht. Nicht leicht, all diese Menschen in einer Stadt unterzubringen.


Zurück