Die Auswirkungen unserer Wohlstandsgesellschaft, nämlich Aufschwung um jeden Preis, Konsum und Überkonsum, Entfremdung durch Arbeitsteilung, Konkurrenzkampf und Egoismus, zehren an der menschlichen Natur und verletzen den Kern unseres Bewusstseins. Die Folgen sind Depressionen, Burn-Out, Selbstzweifel, Verlust an familiärer Nähe und an Ritualen. Die Balance zwischen Mensch und Natur wird gestört, das Wissen um die Menschheits-geschichte und somit um das eigene Potenzial geht verloren. Dieser Verlust spiegelt sich immer häufiger in den Gesichtern unserer Zeit wider.

 

Das keltische Lebenskonzept der Druidin Eveline Grander wurde weit abseits der gewohnten Muster einer Großgesellschaft der westlichen Industriestaaten geschmiedet.

In Diex, dem sonnenreichsten Ort Österreichs, ist das von der Druidin ins Leben gerufene Gesellschaftsexperiment »Das Dorf – Verein für traditionelle und zukünftige Lebensweisen« beheimatet. 

 

Auf dem Putzgerhof, auf 1100m am Zauberkogel, bietet die Druidin ihren Schülern und Gästen eine völlig andere Art des Zusammenlebens: Eine Gemeinschaft, die auf persönlicher Freiheit und Symbiose zwischen Mensch und Natur basiert. In Vergessenheit geratene Brauchtümer und menschliche Fertigkeiten werden gekoppelt mit dem modernen Leben und wissenschaftlichen Erkenntnissen, die der Zivilisation Vorteile eingebracht haben. 


Zurück