»Entwerfen ist meistens ein schöner und schneller, manchmal auch ein zäher und qualvoller Prozess, bei dem es Momente gibt, wo keine Lösung sich abzuzeichnen scheint.« (A. Uebele)
In meiner Diplomarbeit ging ich der Frage nach, wie andere Designer verfahren, sollten sie während ihres Gestaltungsprozesses an einen Punkt gelangen, der zunächst unüberwindbar scheint. Daraufhin habe ich 1000 Gestalter weltweit persönlich angeschrieben und ihnen diese eine Frage gestellt: How do you kick-start yourself, if you are faced with a creative block? 
Dazu kam es, da ich zu Beginn meiner Diplomarbeit selbst mit einer Blockade konfrontiert war und keinen Anfang in jeglicher Hinsicht zu Papier brachte. Aus der Not eine Tugend gemacht wurde mein Problem nun zu meinem Thema.

Beteiligte Designer u.a.: Andreas Uebele (Buero Uebele, Stuttgart), Benjamin Critton (New Haven), Dimitri Bruni (Norm, Zürich), E Roon Kang (New York), Eike König (Hort, Berlin), Holger Jacobs (Mind Design, London), Ko Sliggers (Dutchfonts, Lipari), Mattijs de Witt (The Haque), Phil Lubliner (Brooklyn), Reto Ehrbar (Raffinerie, Zürich), Roosje Klap (Roosje Klap, Amsterdam), Tim Balaam (Hyperkit, London), Uwe Loesch (Düsseldorf)…


Zurück