Meistens sind es “unsichtbare”, psychische Probleme, welche aber auch nach außen hin Schwierigkeiten bereiten können. Die meisten Probleme sind nicht von Anfang an vorhanden, sondern entstehen nach und nach im Laufe einiger Jahre. Und entstandene Probleme können wieder neue Probleme gebären. Einige Probleme sind unvermeidlich, andere hingegen können auch bezwungen werden. Hierbei müssen normal Hörende genauestens über die Probleme informiert werden, um den Betroffenen, richtig und nicht falsch zu verstehen. Und der Betroffene muss sich selbst bewusst sein, was er selber besser machen kann.

Meine Diplomarbeit erzählt die Probleme und deren Wege. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den psychischen Problemen, da diese dem normal Hörenden am unbekanntesten sind und vielen Betroffenen am meisten zu schaffen machen. Da ich selbst schwerhörig bin und ein längerer Problementstehungsweg gezeigt werden soll, erzähle ich in einem Buch meine Lebensgeschichte. Die Geschichte ist natürlich auf das Wesentliche reduziert. Der Text ist typografisch so gestaltet, dass er authentisch meine „Redekünste“ darstellt. Der Leser wird damit Leseprobleme haben und dazu neigen mehr über die Bilder zu „lesen“. Ein Schwerhöriger neigt ebenfalls dazu, wenn er akustisch nicht alles versteht.


Zurück