Für viele blinde und stark sehbehinderte Menschen ist es anfangs eine große Hürde einen Blindenstock zu nutzen. Es kostet Überwindung sich selbst einzugestehen nicht mehr ausreichend Augenlicht zu besitzen und auf einen Blindenstock angewiesen zu sein. 

Auf dem ersten Blick ist oftmals nicht zu erkennen, ob eine Person fast nichts mehr sieht, da sie sich oft ähnlich wie eine sehende Person verhält. Auch der Besitz eines Smartphones ist vor allem für junge sehbehinderte und blinde Menschen inzwischen selbstverständlich. Selbst bei schlechter oder keiner Sehkraft werden Funktionen wie WhatsApp, Facebook, Kamera und Navigation regelmäßig genutzt. Sie dienen als Orientierungs- und Kommunikationsmedium sowie um soziale Kontakte zu pflegen.

Jedem Menschen ist es in gewisser Weise wichtig, wie er durch sein Äußeres auf Andere wirkt. Der Blindenstock aber ist nicht zeitgemäß gestaltet. Er soll nicht nur als Hilfsmittel dienen, sondern ist auch Teil des Erscheinungsbildes seines Besitzers. Anhand eines Ultraschalldisplays und der Tonaufnahmefunktion ist es seinem Besitzer möglich jederzeit Nachrichten in Braille zu empfangen und per Navigation sicher ans Ziel zu kommen.

Mycane soll seinem Nutzer die Möglichkeit geben seine Persönlichkeit auszudrücken und die Nutzung seines Smartphones zu erleichtern.

Auszeichnung:

VDID NEWCOMERS' AWARD 2015 HONORED


Zurück