Prof. Tom Philipps  >  Exkursionen  >  dritte Reise (2009)

3. Exchange Project: Germany-Japan 2009

Die dritte Reise: »Brother: Ecology in the Office«

Nach dem Erfolg und der enormen Resonanz der ersten beiden „Exchange Projects 2005 und 2006“ hat die Firma Brother 2009 die Hochschule Darmstadt (h_da), die Hochschule für Gestaltung Offenbach (HfG) sowie die Kunsthochschule Kassel (KHS) zum dritten Mal nach Japan eingeladen. 

Die Einladung stand diesmal unter dem Leitthema „Ecology in the Office“. Gefragt waren Produktideen und -systeme für den Bürogerätehersteller Brother unter der Prämisse Ökologie, Nachhaltigkeit und Effizienz. 

Dieser Aufgabe widmeten sich insgesamt 22 Teilnehmer der beteiligten Hochschulen im Wintersemester 2008/9. Im Rahmen dieser Zeit fanden projektbegleitende Arbeitstreffen und Workshops bei den jeweiligen Hochschulen und bei Brother Europe (BadVilbel) statt. Bei diesen interdisziplinären Treffen entwickelten die Studierenden ihre Ideen und diskutierten zusammen ihre konzeptionellen Projektansätze. Die Ergebnisse wurden im Frühjahr 2009 in Nagoya in der Hauptverwaltung von Brother vorgestellt. Betreut wurden die Projekte durch die Professoren Hardy Fischer (Kassel) und Frank Zebner (Offenbach) und Tom Philipps (Darmstadt).

Auch bei dieser Reise standen das Erleben der kulturellen und traditionellen Facetten Japans im Vordergrund. Neben umfangreichen Besichtigungen historischer und kultureller Plätze gab es bei beiden Reisen genügend Zeit für die Teilnehmer, die Städte selbständig zu entdecken und einen umfangreichen Eindruck der Lebens- und Arbeitsgewohnheiten Japans kennen zu lernen. Aufgrund der exzellenten Betreuung und Organisation durch die Firma Brother vor Ort wurden somit auch Einblicke in die kulturellen und traditionellen Facetten Japans möglich. Auch diese Reisen begannen jeweils mit einem mehrtägigen Aufenthalt in Tokyo. Von dort aus ging es weiter mit Shinkhansen-Zügen Richtung Süden über die Städte Nagoya, Kyoto und Osaka bis nach Fukuoka. Untergebracht wurden die Gruppe in traditionellen Hotels bzw. Gästehäusern (Ryokans). 

Während dieser Reisen nach Japan bot sich diesmal auch die Option zwei Designbüros zu besuchen und den Kontakt zu unserer Partnerhochschule, der Kyushu-Universtität in Fukuoka (Prof. Minako Ikeda) zu intensivieren.