Prof. Tom Philipps  >  Exkursionen  >  erste Reise (2005)

1. Exchange Project: Germany-Japan 2005

Projektthema »Ein Tag«

Anhand eines Tagesablaufes fiktiver Personen entwickelten die drei Projektgruppen in Darmstadt, Kassel und Offenbach typische Lebens-, Arbeits-, Wohn- und Freizeitszenarien, wie sie an den jeweiligen Hochschulstandorten anzutreffen sind. Ausgehend von der gegenwärtigen Situation wurden Produktwelten und Systeme zukünftig möglicher Lebenszusammenhänge entworfen. Idee war, dass für die japanischen Partner eine explizit europäische Sicht auf mögliche Entwicklungen auch in ihren regionalen Ausprägungen von hohem Interesse ist. Speziell die Lebenswelt junger Menschen sollte betrachtet werden, die den japanischen Studierenden ebenfalls nahe sein dürfte.

Vorgestellt wurden diese dann an den – ebenfalls designorientierten – Hochschulen in Tsukuba, Chiba, Kyoto, Musashino und Fukuoka.

Die Arbeiten zum Projekt »Ein Tag« wurden in Japan als »Ausstellung im Handkoffer« präsentiert. Die Koffer, gesponsored von der Firma Rimowa, dienten gleichzeitig als »Ausstellungsvitrine« und stellten somit besondere Anforderungen an die beteiligten Studenten. Auf Einladung von Brother hat die Delegation auch einen Zwischenstopp in der Unternehmenszentrale in Nagoya eingelegt.

Brother blickt mit seiner bald 100-jährigen Firmentradition und als eines der ersten exportorientierten Unternehmen Japans auf eine lange Designgeschichte zurück. Dort stand ein Treffen mit Designern auf dem Programm, bei dem der Nachwuchs sehen konnte, welche Anforderungen an das Design von Produkten gestellt werden, die zum einen für den globalen Markt entwickelt werden und zum anderen technologischen Notwendigkeiten Rechnung tragen müssen. Brother gehört in Deutschland zu den erfolgreichsten Anbietern von Kommunikationstechnologie.

Bildbeschreibung 1
Bildbeschreibung 2
Bildbeschreibung 3
Bildbeschreibung 4